GLEICH GEHT'S LOS

Zum Suchen eingeben

‘ne dicke Lippe…

‘ne dicke Lippe…

Teilen

Warum ich meine Maske auch auf offener Straße trage? Weil mir meine persönliche Zahnreinigungskraft vorsorglich eine Spritze verpasste, die mir sogar meinen linken Nasenflügel betäubte. Ich fühlte mich drei Stunden lang unpässlich und fürchtete, für den Rest meines Lebens nicht mehr essen, trinken und kluge Ratschläge erteilen zu können. Als ich nach Hause kam, wartete bereits die Großfamilie am Gartentisch, und ich lernte mal wieder: Man muss nur lange genug warten, dann lösen sich alle Probleme von selbst. Nach exakt 57 Minuten riss ich mir die Maske vom Gesicht, nahm einen großen Schluck Rosé, ohne zu kleckern, und sang in sauberem Deutsch-Südafrikanisch Howard Carpendales „Samstagnacht“, obwohl doch erst Montag war. Aber mit dicker Lippe nimmt einem das wirklich niemand übel.

Dein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *